Rizinusöl: Wimpern geschmeidig pflegen

Rizinusöl wird aus den Samen des Wunderbaumes gewonnen, der in tropischen Gebieten sehr oft anzutreffen ist. Die Samen des Ricinus communis sind hochgiftig. Nur 10 Gramm davon führen beim Menschen zum Tod. Dafür ist das Protein "Rizin" verantwortlich.

Für die Gewinnung von Rizinusöl wird aus den Samen das ungiftige Öl herausgepresst. In der Restmasse bleibt das giftige Protein zurück. Rizinus wird außer in der Kosmetik auch in der Heilkunde, zum Beispiel als Abführmittel angewandt.

Nachfolgend erfahren Sie mehr über die Wirkung von Rizinusöl und wir widmen uns der Frage, ob man mit Rizinusöl Wimpern verlängern kann. Weiter finden Sie eine ausführliche Anleitung, wie Sie mit dem Öl aus dem Samen des Wunderbaumes Ihre Wimpern pflegen können.

Die Wirkung von Rizinusöl

Rizinusöl hat viele Wirkungsbereiche. In der Kosmetikindustrie wird es äußerlich angewendet und dient dazu Haut und Haare geschmeidiger zu machen.

  • In der Heilkunde trägt es bei äußerlicher Anwendung zur Heilung von Hautabschürfungen bei.
  • Es wird zur Behandlung von Narben, Altersflecken und Hämorrhoiden eingesetzt.
  • Innerlich angewendet hat Rizinusöl abführende Wirkung.
  • Selten wird es auch als natürliches Mittel eingesetzt, um bei der Schwangerschaft die Wehen vorzeitig einzuleiten.
  • Als medizinischer Hilfsstoff wird es in Augentropfen verwendet.
  • Im technischen Bereich findet es sich in manchen Lacken und selbst zur Herstellung von Biokraftstoff ist Rizinusöl zu gebrauchen.

Rizinusöl

Rizinusöl für Wimpern und Augenbrauen

Es ist ein Irrglaube, dass durch das Auftragen von Rizinusöl die Wimpern und Augenbrauen schneller wachsen, länger und dichter werden. Das Wimpernwachstum ist, wie das Haarwachstum, genetisch bedingt (siehe Wie schnell wachsen Wimpern?). Das heißt, wie lang die Wimpern werden und wie schnell sie wachsen, kann nicht durch irgendwelche Kosmetika beeinflusst werden.

Rizinusöl ist ein Hausmittel, das der Pflege dient, das die Wimpern und Augenbrauen weich und geschmeidig macht und sie seidig glänzen lässt. Das Haarwachstum kann Rizinusöl definitiv nicht fördern!

Anleitung: Wimpern pflegen mit Rizinusöl

Um das Rizinusöl gut auf jede einzelne Wimper zu bringen, wird am besten eine Zahnbürste benutzt, oder die gut ausgewaschene Rundbürste einer leeren Wimperntusche:

  1. Die Wimpern werden gründlich abgeschminkt, sodass keine Wimperntusche mehr darauf verbleibt. Das sollte übrigens jeden Abend getan werden, denn Wimperntusche lässt sie trocken und spröde werden, sodass sie leicht abbrechen können.
  2. Auf die gereinigten Wimpernhaare wird das Rizinusöl aufgetragen.
  3. Dazu wird die Bürste in das Öl getaucht und gut abgestreift. Es soll nicht zu viel des dickflüssigen Öls an der Bürste kleben bleiben.
  4. Anschließend wird das Öl, genauso wie beim Schminken, von oben nach unten auf die Wimpern aufgebürstet.
  5. Es sollte eine Zeit lang einwirken. Wie lange das die Augen vertragen ist unterschiedlich und muss von jedem Selbst ausprobiert werden.
  6. Nach der Einwirkungszeit werden die Wimpern gründlich ausgewaschen und vom Rizinusöl befreit.

Wird dieser Prozess täglich wiederholt, kann schon nach zwei Wochen festgestellt werden, dass die Wimpern zart und weich geworden sind.

Übrigens kann Rizinusöl auch zum Abschminken verwendet werden. Dann wird es direkt auf die getuschten Wimpern aufgetragen. Nach einer kurzen Einwirkungszeit wird mit einem Wattepad das Öl vorsichtig abgewischt. Die Mascara geht ganz von alleine mit ab.

Rizinusöl ist in jeder Apotheke erhältlich. Es ist nicht teuer, da es kein seltenes Öl ist, der Wunderbaum ist sehr häufig zu finden. Ein Fläschchen des ergiebigen dickflüssigen Öls kostet zwischen drei und fünf Euro.